Zum Hauptinhalt springen
Simulationsanlage für Trink- und Abwasseranlagen im BVS-Bildungszentrum Lauingen

Auf dem Weg zum modernen Ausbildungsdienstleister – die 2000er Jahre

|   History

Wenn man Dr. Andreas Lenz fragt, wann genau die BVS den Weg zum modernen Ausbildungsdienstleister eingeschlagen hat, dann gibt der BVS-Geschäftsbereichsleiter Umwelt und Technik eine eindeutige Antwort: „Das war schon der Bau des Bildungszentrums Lauingen 1998.“ Denn Lauingen ist mit seiner nachhaltigen Bauweise ein echtes Statement - und eröffnet der BVS ganz neue Lehr- und Betätigungsfelder, die die Schule zunehmend umstrukturieren und fit für die Ausbildung der Zukunft machen.

Deutlich wird das, wenn man in den Keller des Bildungszentrums Lauingen hinabsteigt. Wer in einer Verwaltungsschule staubige Abstellkammern erwartet hätte, wird überrascht: Hochmoderne Werkstätten und komplette Simulationsanlagen für Trink- und Abwasseranlagen sind hier untergebracht – denn die BVS bildet mittlerweile eben auch Wassermeister (und seit dem Jahr 2000 auch Bademeister) aus. „Aus der Praxis für die Praxis“ lautet der neue Leitspruch.

Und so wächst die BVS über ihre ursprünglichen Aufgabenfelder hinaus. Der neue Anspruch und das neue Selbstverständnis drücken sich in der neuen Bezeichnung der Aus- und Fortbildungszentren aus, die seit 2003 nur noch Bildungszentren heißen. Längst sind es auch nicht mehr nur Auszubildende aus der öffentlichen Verwaltung, die bei der BVS lernen: Die Schule öffnet sich zunehmend externen Interessenten. Den Startschuss macht das Bildungszentrum Holzhausen mit einer Veranstaltung 2006.

Um diese Entwicklung auch nach außen darzustellen, verpasst sich die Schule einen neuen Look: 2005 überarbeitet sie ihr Erscheinungsbild komplett und tritt vermehrt unter dem Namen „BVS“ auf. Im gleichen Jahr übernimmt die BVS die Bayerische Akademie für Verwaltungs-Management GmbH, die sich gezielt auf die Weiterentwicklung von Führungskräften und führenden Mitarbeitern spezialisiert, und baut so ihr Angebot noch weiter aus.

Mit dem Verlassen alter Pfade kommen auch neue Anforderungen auf die BVS zu. Service steht nun an erster Stelle. Die Kundennähe wird durch einen zentralen Kundenservice seit 2006 unterstrichen und 2009 leitet die BVS einen Qualitäts-Testierungs-Prozess ein, den sie 2011 erfolgreich abschließt – die BVS und die Bayerische Akademie für Verwaltungs-Management GmbH sind damit zertifiziert.

Die 2000er bringen also für die BVS große Veränderungen mit sich und machen nach außen sichtbar, dass die Schule ein moderner Ausbildungsdienstleister geworden ist. Doch Service, Qualität und Kundennähe haben bei der BVS eine noch längere Tradition – und werden auch in den nächsten zehn Jahren weiter an erster Stelle stehen.

Zurück