Zum Hauptinhalt springen
„Hier herrschte Zucht und Ordnung“, erinnert sich später ein Zeitzeuge: mit Uniform im Unterricht. Einblick in einen Polizeilehrgang, 1964.

Aufbruch in eine neue Zeit (1960 bis 1970)

|   History

Die 1960er Jahre sind eine Zeit des Umbruchs: Ganze Gesellschaften verändern sich in rasendem Tempo. Neue Technologien helfen der Menschheit, den Weltraum zu erobern – und wirbeln am Boden die Arbeitswelt gehörig durcheinander.

Denn Technisierung und Automatisierung erfassen bald zahlreiche Arbeitsplätze, auch in der Verwaltung. Die BVS bleibt auf der Höhe der Zeit und investiert in neue Lehrmittel: Die Seminarräume werden mit modernen Filmprojektoren ausgestattet. So hält das multimediale Lernen Einzug bei der BVS, Filmvorführungen gehören nun zum Unterrichtsalltag. Um die neuen medialen Möglichkeiten weiter auszuschöpfen geht man noch einen Schritt weiter: 1963 produziert die BVS gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk einen eigenen Fernseh-Lehrfilm mit dem Titel „Der gehobene Verwaltungsdienst“.

Technologie bleibt das Stichwort der Stunde für die BVS. 1968 wird das Kursprogramm mit dem ersten „Einweisungslehrgang für Verwaltungsautomation“ erweitert. Hinter dem anfangs noch sperrigen Namen verbergen sich die ersten EDV-Kurse. Die Nachfrage ist hoch und die Kurse schnell ausgebucht: Ganze 700 Teilnehmer nehmen in den ersten zwei Jahren das neue Angebot wahr – die ersten Pioniere einer neuen Ära in der Verwaltung.

Noch eine weitere Neuerung bildet sich in dieser Zeit heraus und wird schnell ein bis heute prägender Wesenskern der BVS: Der Blick über Bayern und Deutschland hinaus. So lädt die BVS gemeinsam mit der Deutschen Stiftung für Entwicklungshilfe 1968 erstmals zwölf türkische Landräte und 1969 auch 20 äthiopische Staatsbeamte zu Informationsbesuchen sowie zum Erfahrungsaustausch ein und unterstützt so den Aufbau von Verwaltungsstrukturen im Ausland.

So ist das Arbeitspensum der BVS innerhalb eines Jahrzehnts noch einmal stark gewachsen: Das erweiterte Kursangebot, die steigenden Teilnehmerzahlen, die neuen Aufgaben und der regelmäßige Erfahrungsaustausch mit Institutionen außerhalb Bayerns bringen die BVS so allmählich an ihre Leistungsgrenzen. Es stehen also bald interne Umstrukturierungen an…

Zurück